Ernährungstherapie

Unsere Ernährungsfachkraft beginnt bereits vor der Operation Sie bezüglich der damit verbunden Ernährungsumstellung zu schulen und gibt Ihnen darüber hinaus weitere Hilfestellungen während der postoperativen Phase. Üblicherweise 4 – 6 Wochen nach der Operation, dann vierteljährlich. Bei einer Magenband-Anlage kann dies auch öfters erforderlich sein.

 

 Die Ziele der Ernährungstherapie, beinhalten die Anleitung  der Nahrungsaufnahme in der unmittelbaren postoperativen Phase mit dem Ziel, den gewünschten Gewichtsverlust herbeizuführen und die Gefahr von Ernährungsdefiziten zu minimieren, sowie langfristig ein gesundes Ernährungsverhalten zu erreichen. Auf die Beschaffenheit und Struktur der Lebensmittel, das Volumen der einzelnen Mahlzeit, die Frequenz der Nahrungsaufnahme und die Zufuhr von Flüssigkeiten, muss hierbei Rücksicht genommen werden und eine Anpassung erfolgen, um einer potentiellen Mangelernährung entgegenzuwirken, die aufgrund des Nicht-Verzehren-Können bestimmter Lebensmittel entstehen kann.

Ein Ernährungsprotokoll erlaubt einen Überblick über Ihr Essverhalten und die Zusammensetzung der Ernährung, der Art und Menge der aufgenommenen Nährstoffe und Flüssigkeiten und gibt einen Einblick in die zu erwartenden Schwierigkeiten, die das eine oder andere Lebensmittel, zukünftig,  bei dessen Verzehr, verursachen könnte. Eine Anleitung zum Ernährungsprotokoll finden Sie hier.

 

Der, mit Hilfe eines über mehrere Tage geführten Ernährungsprotokolls, ermittelte Umfang und Inhalt der Nahrungszufuhr wird mit den Empfehlungen zur gesunden Ernährung,  (DGE= Deutsche Gesellschaft für Ernährung) verglichen.  Hier liegt das Augenmerk bei der Aufnahme von Makronährstoffen: Kohlenhydrate, Fette, Eiweiß und den Mikronährstoffen: Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, sowie ausreichende Zufuhr von Flüssigkeiten und Wasser.

 

Langzeitziele sind, einen geänderten Lebensstil herbeizuführen, einer möglichen Mangelernährung entgegenzuwirken und ein gesundes Gewicht zu erreichen und halten zu können. Die Ernährungsempfehlungen beziehen sich zum einen auf die Verträglichkeit der Lebensmittel im Hinblick auf das jeweilige operative Verfahren, zum anderen stehen sie in Bezug zu den Verzehrsgewohnheiten des einzelnen Patienten.

 

Zusammenfassend erfahren Sie Im Rahmen unseres Leistungsspektrums eine Schulung zur Ernährung bereits vor der Operation und Sie erhalten eine Betreuung und Begleitung bei der Ernährungsumstellung nach einer Operation. Zu den Nachsorgeterminen erfolgen jeweils Laborkontrolluntersuchungen.

Footer-Dekra
Facharzt für Adipositaschirurgie
© 2017 Chirurgische Klinik München-Bogenhausen